<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=412841&amp;fmt=gif">

Wie Sie eine Snowflake Verbindung mit SnowSQL herstellen

02.04.2018  •  bimanu Cloud, bimanu, Snowflake

Als neuer Snowflake Partner werden wir zukünftig über die Snowflake Plattform berichten. Unser erster Snowflake Blog zeigt einen Verbindungsaufbau mit den SnowSQL - CLI Client.

Zudem werden wir kurz auf die Installation und Konfiguration eingehen.

Was ist der SnowSQL - CLI Client

Snowflake bietet eine Vielzahl von bereitgestellten Werkzeugen und Technologien von Drittanbietern wie Talend oder Tabelau.

In diesem Blog wollen wir uns erstmal auf die Basics konzentrieren und den von Snowflake bereitgestellten Client SnowSql vorstellen. Der Client ist ein reines SQL - Befehlzeilentool auf Python - Basis und steht für die Linus, Windows und Mac Plattformen zur Verfügung. Wer mehr Benutzerfreundlichkeit erwartet, sollte seine Datenbank - Abfragen über das Snowflake Webinterface ausführen.

Der Download kann im Snowflake Webinterface über die Hilfe heruntergeladen werden.

Snowsql Download über die Hilfe

SnowSql Download SnowSql Download

Installation SNOWSQL Client

Wir haben die Installation auf einem Mac vorgenommen, damit weichen die Screenshots auf anderen Betriebssystemen ab.

SnowSQL - Installation SnowSQL - Installation

Nach der Installation erhalten wir bereits einen Hinweis für weitere Konfigurationsschritte. Für mehr Details verweisen wir auf die Snowflake Dokumentation.

Im ersten Schritt ein Doppelklick auf das Icon vornehmen.

snowsql

Es öffnet sich ein Terminalfenster.

snowsql - Terminalfenster snowsql

Im Terminalfenster folg. Befehlszeile eingeben, um die Datei config zu öffnen.

cd ~/.snowsql/
open -a TextEdit config
[connections]
# *WARNING* *WARNING* *WARNING* *WARNING* *WARNING* *WARNING*
#
# The Snowflake user password is stored in plain text in this file.
# Pay special attention to the management of this file.
# Thank you.
#
# *WARNING* *WARNING* *WARNING* *WARNING* *WARNING* *WARNING*

#If a connection doesn't specify a value, it will default to these
#
#accountname = defaultaccount
#region = defaultregion
#username = defaultuser
#password = defaultpassword
#dbname = defaultdbname
#schemaname = defaultschema
#warehousename = defaultwarehouse
#rolename = defaultrolename
#proxy_host = defaultproxyhost
#proxy_port = defaultproxyport

[connections.example]
#Can be used in SnowSql as #connect example

accountname = accountname
username = username
password = password1234

[variables]

In der Datei config unter dem Default-Account folgendes Einträge ergänzen.

[connections.XXX] - für XXX wird Euer Alias Name verwendet
accountname = der Snowflake Account Name
username = Snowflake Benutzername
password = Passwort
dbname = Datenbankname
schemaname = GENERIC
warehousename = Snowflake Warehousename
region = eu-central-1

SQL Befehle im SNOWSQL AUSFÜHREN

Im Terminalfenster den folg. Befehl ausführen, um die Datenbankverbindung aufzubauen.
snowsql -c "Eurer Verbindungsname aus connections.XXX"

Vorsicht, der Befehl startet dann auch das Snowflake Warehouse und die Verbrauchsuhr tickt !!!

 Jetzt können die SQL Abfragenbefehle ausgeführt werden.

snowsql SQL Beispiel - SELECT sum(trip_total) from st_taxi

Um die Verbindung wieder zu beenden wird der folg. Befehl verwendet:

!disconnect

Für die Verwendung von weiteren Befehlen und Variablen im Client ist die interne Snowflake Dokumentation ein guter Einstiegspunkt.

Swen Göllner - 03.04.2018

Zum Schluss kann die Snowflake Platform im Wert von 400 US - Dollar kostenlos getestet werden. Hierfür stellen wir einen Link zur Verfügung. Alternativ kann auch auf das untere Bild geklickt werden.

Beim Aufruf müssen die Kontaktinformationen und Produktinformationen eingegeben werden. Im Anschluss erfolgt per Email die Bereitstellung der Zugangsdaten für die Snowflake-Plattform.

snowflake Snowflake - kostenlose Testversion

PS: Wir freuen uns zukünftig als Snowflake Partner auch Schulungen anbieten zu können. Diese werden wir zeitnah unter unserer Rubik Schulungen veröffentlichen.