<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=412841&amp;fmt=gif">

SAP Analytics Cloud

SAP Analytics Cloud

Aktuelle Informationen

Im Rahmen des diesjährigen DSAG-Jahreskongresses (16.10 – 18.10) in Leipzig stand auch die SAP Analytics Cloud weiter im Vordergrund. Es wurden interessante Features vorgestellt, die wir hier in unserem Blog Eintrag aus 09/2018 ergänzen wollen, um Ihnen einen aktuellen Überblick zu verschaffen.

Geplante Neuerungen ab Q4/2018

Aufgrund der 2-wöchenigen Updates der SAP Analytics Cloud ist die hinterlegte SAP Roadmap auf der offiziellen SAP Seite nicht mehr aktuell.

Wir haben die wichtigsten geplanten Updates aus den vorgestellten DSAG Präsentationen kurz zusammengefasst:

  • Erweiterung der Datenquellen, d.h. es sind mehr als 100 Konnektoren für die SAP Analytics Cloud geplant. Darunter wird es auch eine SQL Live Datenquelle geben, sowie die gängigen Konnektoren für Twitter, Google Analytics & Co
  • Mit Hilfe des Application Designer ist eine individuelle Dashboard Entwicklung wie beim Design Studio möglich
  • geplante Integration des SAP Data Hubs als Datenverwaltungsübersicht
  • SAP Analysis for Microsoft Office Integration - zukünftig wird eine SAP Analysis for Microsoft Office Version ausgeliefert um per Excel & Co eine Live Verbindung zur SAP Analytics Cloud zu ermöglichen

Fazit

Die SAP Analytics Cloud wird zukünftig die SAP BI Platform und deren Komponenten ablösen und als zentrale Analytics Plattform dienen. Ein wichtiger Aspekt wird die zentrale Datenhaltung sein, auch wenn zukünftig mehrere Datenquellen innerhalb der SAP Analytics Cloud zur Verfügung stehen, ist eine Konsolidierung der Daten innerhalb der SAP Analytics Cloud nicht sinnvoll und kann sogar zu falschen Darstellungsergebnissen führen. Der SAP Data Hub ist der richtige Schritt, um eine Übersicht inkl. Monitoring der Datenquellen zu erhalten. Bietet aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht den Vorteil einer zentralen Datenerhaltung.

Aus diesem Grund ist es wichtig, im Vorfeld eine konsolidierte Datenschicht mit Hilfe eines Datawarehouses oder SAP BW Systems bereitzustellen.

Kunden müssen sich schon jetzt überlegen, welche Hybriden - Szenarien technisch und wirtschaftlich sinnvoll sind. Die zukünftigen Aufwände für die Überführung von Design Studio Dashboards in die SAP Analytics Cloud werden sicherlich höher ausfallen, als die damalige Migration von DesktopIntelligence zu WebIntelligence.

Wir unterstützen Sie gerne in diesen Fragestellungen. Nutzen Sie unseren kostenlosen Workshop und überzeugen Sie sich von unserer Expertise.

Überblick & Komponenten

Mit der SAP Analytics Cloud können Daten aus verschiedenen Quellen zusammengeführt werden, um die Erstellung von Datenvisualisierungen in Form von Dashboards und/oder Ad-hoc-Berichten zu ermöglichen. Zudem bietet die SAP Analytics Cloud neben einer Planungskomponente auch ein sogenanntes Digital Board Room für ein Entscheidergremium (z.B. Vorstände) an.

Die SAP Analytics Cloud wird zukünftig die SAP Business Intelligence Platform für die Cloud Umgebung abbilden. Zum jetzigen Zeitpunkt sind noch nicht alle Funktionalitäten der on-premise Umgebung vorhanden, aber die SAP Analytics Cloud wird stetig weiterentwickelt, konkret werden alle 2 Wochen neue Funktionen zur Verfügung gestellt.

Eine relative neue Komponente ist der SAP Analytics Hub. Seitens der Namensgebung muss hier ein wenig aufgepasst werden, da diese Komponente vor ein paar Wochen noch SAP Data Hub hieß. Die eigentliche SAP Data Komponente ist eine Datenverwaltung innerhalb der SAP Cloudplatform bzw. SAP HANA Umgebung.

Um Ihnen einen Überblick zu geben, werden die einzelnen Komponenten der SAP Analytics Cloud kurz vorgestellt.

APPLICATION DESIGNER

  • Ermöglicht Power-Usern die Erstellung von analytischen App-Dashboards mit Hilfe von JavaScript
  • ähnliche Funktionalität wie das SAP Design Studio (noch nicht vollen Funktionsumfang erreicht)
  • Wiederverwendung von Kernfunktionen
  • eine erste Beta Version steht zur Verfügung

SAP Analytics Cloud SAP Analytics Cloud - Application Designer

SAP Analysis for Microsoft Office

  • Verwendung der SAP Analytics Daten Modelle innerhalb von Microsoft Office
  • Integration mit der SAP Analytics Cloud auf Basis der Komponenten

- Analyse-Plug-in
- EPM Plug-in
- BPC Plug-in

  • Abruf von Workflows beim Start der Excel - Anmeldung, Suche nach Modellen, Datenermittlung etc.
  • Planungsunterstützung, d.h. Eingabe von Planwerten in Excel werden wieder auf die SAP Analytics Cloud zurückgeschrieben

SAP ANALYTICS Hub

  • Alle Berichte, die ein Anwender benötigt werden auf einer eigenen Startseite konsolidiert dargestellt
  • Zentralen und visuell ansprechenden Einstiegspunkt auch für NON-SAP Analytics Berichte (z.B. können on-Premise - WebIntelligence Berichte eingebunden werden)
  • Anpassbar, erweiterbar und individuell konfigurierbar

Planung

  • Analyse und Planung in einer Lösung
  • Planungsmodelle können „on the fly“ erstellt werden
  • Integration der Modelle auf SAP Business Planung und Konsolidierung
  • Planung inkl. Simulation möglich unabhängig von der Nutzerzahl
  • separate Lizenzen erforderlich
  • zukünftige Integration von SAP Analysis for Microsoft Office

Digital Boardroom

SAP Analytics Cloud SAP Analytics Cloud - Digital Boardroom

  • Zielgruppe:  Vorstand, Management oder Entscheidergremien
  • Möglichkeit der dezentralen Teilnahme und Kollaboration an Online Meetings
  • Kombination aus Stories aus der SAP Analytics Cloud mit Agenda Elementen
  • Interaktive Echtzeit-Boardroom Präsentation
  • separate Lizenzen erforderlich – zur Nutzung mind. eine Benutzerlizenzarten wie z.B. BI User, Predicitive, Planning Standard oder Planning Professional
  • Systemvoraussetzung ab 55 Zoll Bildschirmgröße, Touch-Funktion wird unterstützt

Daten erforschen & R-Visualisierung

sap analytics cloud

  • Verständnisaufbau über die Haupteinflussfaktoren für eine Kennzahl, wie Umsatz, Produktivität, Ausfallhäufigkeit– mit Hilfe von Predicitve Analytics
  • Anzeige von Ausreißern
  • Darstellung von Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Kennzahlen und Dimensionen
  • Smart Insight in Form von zusätzlichen Informationen zu den Kennzahlen mit einem Klick. Warum ist die Kennzahl so wie sie ist? Was sind die Haupteinflussfaktoren?

Preis- und Lizenzmodell

Die SAP Analytics Cloud basiert auf Basis der SAP Cloudplatform (SCP) mit einer integrierten SAP Hana Datenbank und kann in Rahmen eines Software-as-a-Service-Angebot (SaaS) genutzt werden. Die Komponenten Planning & Digital Board Room sind nicht in der Standard Umgebung vorhanden und müssen gesondert lizenziert werden.

Die Preise für die Public SAP Analytics Cloud starten ab 20 EUR pro Benutzer, eine private Cloud Umgebung ist auf Kundenwunsch auch möglich - weitere Preismodelle können auf der offiziellen SAP Analytics Cloud Seite entnommen werden.

Einsatzszenarien

  • Für Kunden, die offen für eine Cloudlösung sind, und die eine integrierte BI-, Planungs- und Predictive- Lösung wünschen
  • Geeignet für den Einsatz von Self-Service-Reporting, Erstellung von Dashboards sowie Management-Reporting
  • Online Integration zu SAP BW, SAP S/4HANA, SAP Universen und SAP Cloud Platform
  • Offline Integration zu vielen anderen SAP und nicht SAP Datenquellen

Verbindungsarten

Es sind zwei Arten von Datenverbindungen möglich, eine aktuelle Übersicht findet sich hier:

Live-Datenverbindungen

  • Einsatz für Cloud- und lokalen Datenquellen
  • Keine Daten - Replikation in der SAP Analytics Cloud (die Unternehmensdaten bleiben beim Kunden)
  • Vorhandene Datenmodelle für die Analyse können wieder verwendet werden
  • Aktualisierung von Datenvisualisierungen und Storys mit neuen Daten in Echtzeit

Import von Datenverbindungen

  • Einsatz für Cloud- und lokale Datenquellen
  • Daten – Replikation in die SAP Analytics Cloud
  • Erstellung neuer Datenmodelle mit Hilfe des SAC Modeler
  • Aktuelle Daten müssen manuell aktualisiert bzw. per Job geplant werden

Ablauf der Datenvisualisierung

Das Vorgehen für die Datenvisualisierung folgt in der Regel in drei Einrichtungsschritten:

SAP Analytics Cloud SAP Analytics Cloud - Ablauf

  1. Verbinden
    Datenquellen werden mit Hilfe einer Live- oder Import-Datenverbindung in die SAP Analytics Cloud integriert. Die vorhandenen Datenverbindungen bieten Schnittstellen zu den SAP on-premise Produkten (SAP-BusinessObjects Universen, SAP BW on HANA, etc), aber auch zu Non - SAP-Herstellern wie Google BigQuery, Salesforce etc.
  2. Vorbereiten
    Auf Basis der eingebundenen Datenquellen werden die Daten bereinigt und modelliert. Das maschinelle Lernen der SAP Analytics Cloud hilft, die Daten noch schneller zu verbessern, indem es Transformationen vorschlägt und Arbeitsabläufe automatisiert.
  3. Analysieren & Erkenntnisse teilen
    Erstellung von dynamischen visuellen Dashboards oder User Storys basierend auf das erstellte Datenmodell, Interaktion mit Visualisierungen und Drill-Down Möglichkeiten für detaillierte Informationen. Erkenntnisse können mit den einzelnen Teams geteilt werden.

Um einen kurzen Überblick über die SAP Analytics Cloud zu erhalten, haben wir ein einfaches Dashboard Beispiel auf Basis von Bundesliga - Daten erstellt.

Wenn Sie nicht nur die Marketing Aspekte interessieren, sondern genau wissen wollen, worauf Sie im Praxiseinsatz achten müssen, dann nutzen Sie unseren kostenlosen Workshop.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

29.09.2018, Swen Göllner (Version 1)

20.10.2018, Swen Göllner (Version 2)

bimanu ist ein Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt auf SAP Analytics & Snowflake und bietet Ihnen die erforderliche SAP Analytics Cloud Beratung. Wir begleiten Sie von Anfang an - überzeugen Sie sich selbst - bimanu Referenzen.